KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at  ZVR:168 57 14 77
Home Home Button-Text 2 Button-Text 2 Button-Text 3 Button-Text 3 Button-Text 5 Button-Text 5 Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur    Land    Menschen
Die  Kärntner Landsmannschaft
Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie Zurück zur Homepage
Ehrensenat
Berichte Jugend Für Sie gelesen Willkommen im Archive
18. Kärntner Kirchtag und Gendarmariegedenktag 2014
Der mittlerweile im Brauchtumskalender fest verankerte Kärntner Kirchtag der KLM, verbunden mit dem Gendarmeriegedenktag der Polizei- und Gendarmeriefreunde und dem Museumserlebnistag des Kärntner Freilichtmuseums fand diesmal am 15. Juni statt. Was wäre ein Kirchtag ohne heilige Messe, die auch diesmal wieder vom Dompfarrer Mag. Josef-Klaus Donko zelebriert wurde. Nach dem Festzug zum Museumsgelände konnten der Obmann des Freilichtmuseums Ing. Rudolf Planton und der Landesobmann der Kärntner Landsmannschaft Dr. Heimo Schinnerl zahlreiche Ehrengäste, Gruppen und Vereine sowie viele interessierte Besucher begrüßen. So u. a. in Vertretung der Landespolizeidirektorin Oberstleutnant Arthur Lamprecht, den evangelischen Polizeiseelsorger Mag. Michael Matiasek und zahlreiche Abordnungen der Polizei aus Triest, Udine und Padua. Die Polizei- und Gendarmeriefreunde repräsentierte Präsident Ing. Peter Bodner mit seinen Vorstandskollegen. Der Militärkommandant von Kärnten, Brigadier Walter Gitschthaler, der Militärkapellmeister Oberst Sigismund Seidl, der ehemalige Landesgendarmeriekommandant Brigadier Willi Liberda und Landtagspräsident Rudi Schober waren wie alljährlich gern begrüßte Besucher des Festes. Ebenfalls erschienen war der Ehrenobmann der KLM, Konsul Ing. Sepp Prugger, der vor nunmehr 18 Jahren den Kärntner Kirchtag im Freilichtmuseum ins Leben rief. Auch in diesem Jahr war Generalmajor Helmut Eberl der Präsident der europäischen Wehrhistorischen Gruppen mit seinem Adjutanten anwesend, dieser würdigte im Verlauf der Veranstaltung Oberstleutnant Reinhold Hriebernig und Major i. Tr. Ernst Fojan mit einer hohen Auszeichnung. Major i. Tr. Ernst Fojan führte eine starke Abordnung des Kärntner Traditionsverbandes an, und die Gendarmeriefreunde Salzburg waren mit einem Youngtimer-Streifenwagen vorgefahren. General der Gendarmerie i. R. Johann Seiser und General der Zollwache i. R. Peter Zeller waren ebenfalls zur Gedenkfeier erschienen. Bürgermeister Anton Schmidt vertrat die Marktgemeinde Maria Saal, Vereinsobmann Rudolf Planton freute sich auch über die Anwesenheit der Präsidentin der Kärntner Städtischen Bürger- und Goldhaubenfrauen Monika Plieschnegger. In die Begrüßung eingeschlossen wurden die Abordnungen der Kärntner kulturellen Vereine und die Gruppen der Kärntner Landsmannschaft.  Tradition und Brauchtum zu erhalten, Altes zu bewahren doch auch neue Werte zu schaffen, sind die Schwerpunkte der Kärntner Landsmannschaft. Gendarmerie und Polizei schützen materielle Werte und sichern unseren Alltag. Das Kärntner Freilichtmuseum Maria Saal trägt dazu bei bäuerliche Baukultur zu erhalten. Somit verfolgen wohl alle drei Institutionen das gleiche Ziel - die Erhaltung von Werten. Die hohe Wertschöpfung, die daraus entsteht, wussten alle Festredner zu unterstreichen. Zum anschließenden Totengedenken sprach der evangelische Polizeiseelsorger Mag. Michael Matiasek besinnliche Worte und bat zum gemeinsamen Gebet.   Die Kranzniederlegung vor dem Gendarmeriedenkmal und das Kärntner Heimatlied beendeten die vom Hörnerklang Alpe Adria musikalisch umrahmte Feierstunde.  Mit fröhlichem Kirchtagstreiben ging es nun in den Nachmittag. Die Kirchtagsstände der Trachtengruppe Gnesau, der gemischten Trachtengruppe Klagenfurt, der Goldhaubenfrauen Kühnsdorf und der Bänderhutfrauen Pischeldorf sorgten für Kärntner Schmankerln und wurden so zum Anziehungspunkt der Gäste. Auch in der Harpfe gab es kulinarische Köstlichkeiten für die hungrigen Besucher.  Den Nachmittag der Kärntner Volkskultur gestaltete die Volkstanzgruppe Edelweiß, deren Darbietungen großen Beifall fanden. Die Familienmusik "Huat ab" und die 4/4-Musi betätigten sich als Kirchtagsmusikanten und fanden dabei großen Anklang. Sie zogen von Stand zu Stand um die Kirchtagsbesucher zu deren großer Freude zu unterhalten.  So wurde dieses Fest zum Kärntner Kirchtag der traditionellen Art und trug damit einmal mehr dazu bei, unsere Kärntner Volkskultur zu bewahren.  JE/Fotot Blaschun Weiter Zurück Zur  Bildergalerie Ehrungen