KLM, Bahnhofstraße 26/5, A9010 Klagenfurt, Telefon +43 463 513423-0, e-Mail: office@k-landsmannschaft.at  ZVR:168 57 14 77
Home Home Button-Text 2 Button-Text 2 Button-Text 3 Button-Text 3 Button-Text 5 Button-Text 5 Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie
Kultur    Land    Menschen
Die  Kärntner Landsmannschaft
Gruppe des Monats Gruppe des Monats Bilder Galerie Bilder Galerie Zurück zur Homepage
Ehrensenat
Berichte Jugend Für Sie gelesen Willkommen im Archive
24. Landestrachtentreffen in Völkermarkt 2012
Die Abstimmungsstadt Völkermarkt war diesmal Schauplatz des Landestrachtentreffens der Kärntner Landsmannschaft, zu dem Gruppen aus allen Tälern Kärntens den Weg hierher gefunden hatten. Die Festmesse als feierlicher Auftakt wurde von Stadtpfarrer Pater Wolfgang Gracher gelesen. Er verstand es sehr einfühlsam auf das Thema Tracht einzugehen und betonte in seiner Predigt, dass die Tracht äußerer Ausdruck dessen sei, was man innerlich empfinde. Es brauche Menschen, die es für notwendig erachten Werte zu leben und dies auch nach außen hin zeigen. Die Kirchenchöre von St. Ruprecht und St. Franzisci umrahmten gesanglich die Festmesse. Am Festzug nahmen zirka 60  Gruppen, sowie sechs Festwägen und eine Abordnung der Feuerwehr mit alten Geräten teil. Besonders erfreulich war, dass beim Festzug nahezu alle Kulturvereine aus dem Bereich Völkermarkt mitgemacht haben, auch solche, die nicht der KLM angehören. Unter den Klängen des Musikvereins Haimburg und der Lindendorfer Bauernkapelle ging es durch die Stadt, wo viele Schaulustige den Weg des Trachtenzuges säumten. Das anfänglich noch trübe Wetter sollte im Verlauf der Veranstaltung zu einem wahrhaft herrlich sonnigen Herbsttag werden. Bei der Feierstunde am Festplatz wussten alle Redner das Trachtentreffen und im Speziellen das Tragen der vielfältigen Talschaftstrachten zu würdigen. Der Bürgermeister der Abstimmungsstadt Völkermarkt,  Valentin Blaschitz, brachte in seiner Rede zum Ausdruck, dass er dieses Fest als Symbol der Gemeinschaft und der Freude an der Pflege heimatlicher Werte sehe. Tracht im Besonderen ist ein Teil davon und als volkskultureller Wert sind die Bewahrung unserer traditionellen Trachten und deren Pflege sehr wichtig. Die Tracht ist ein Ausdruck des Zusammengehörigkeitsgefühls und der heimatlichen Identität. Bürgermeister Valentin Blaschitz und seiner Stadt ist an dieser Stelle auch zu danken für die große Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Landestrachtentreffens.  Landesobmann Dr. Heimo Schinnerl wies auf das stete Bemühen der Kärntner Landsmannschaft hin, sich auf der Basis ihrer über 100jährigen Geschichte um die Erhaltung und Pflege unserer heimatlichen Volkskultur in allen deren Facetten zu kümmern. Er dankte allen Gruppen, ganz besonders jenen, die sich auch am nachmittäglichen Kulturprogramm beteiligten. Ebenso dankte er der Stadt für die positive Zusammenarbeit und großzügige Unterstützung. Grußworte an die zahlreich erschienenen Gäste richteten auch 1. Landtagspräsident Josef Lobnig, 2. Landtagspräsident Rudolf Schober sowie Bezirkshauptmann Mag. Gert Klösch. Unter den Ehrengästen zu sehen waren u. a. weitere Vertreter der Stadtgemeinde, LAbg. Franz Wieser, Ehrenobmann Ing. Sepp Prugger, Univ.-Prof. Dr. Gernot Piccottini, Prof. Walter Kraxner und Ewald Opetnik vom Kärntner Heimatwerk, die Präsidentin des Landesverbandes der Städtischen Bürger- und Goldhaubenfrauen Kärntens Monika Plieschnegger sowie DI Karl-Heinz Moschitz, der Vorsitzende der Volksdeutschen Landsmannschaften. Das Kulturprogramm gestalteten die Stadtkapelle Völkermarkt, der Singkreis Völkermarkt, der MGV Scholle-Haimburg/St. Peter, der MGV Wiegele/Gattersdorf, die Volkstanzgruppe der Landjugend St.Stefan/Haimburg und die Plattlergruppe "Springende Böcke" der Landjugend Diex. Der Filmclub Völkermarkt hat das ganze Fest in Bild und Ton festgehalten. Erich Pfeifenberger hat sowohl den Festzug sachkundig kommentiert als auch sehr schwungvoll das Nachmittagsprogramm moderiert.   Allen TeilnehmerInnen und Gästen ist an dieser Stelle zu danken, haben sie doch einmal mehr die hohe volkskulturelle Bedeutung unserer vielfältigen Talschaftstrachten unterstrichen.  ISCH/JE Weiter Zurück Zur Bildergallerie